Deutsche Gesellschaft für Ökonomische Bildung, DeGÖB-Tagung 2017

##paper.fontSize##: 
Formelles und informelles Lernen am Beispiel des Konzepts der Schülerunternehmen
Martin Dr Kröll

Gebäude: Helsinki
Raum: 165
Datum: 03.03.2017 09:00 – 09:35
Zuletzt geändert: 13.11.2016

Abstract


Vor dem Hintergrund einer steigenden Bedeutung von unternehmerischen Kompetenzen gewinnen auch alternative, erfahrungsbasierte Lehr-Lernformen an Relevanz. Das Konzept der Schülerunternehmen bietet dafür hohes Potenzial, da es jungen Menschen erlaubt, selbst Erfahrungen zu machen und gleichzeitig von der Expertise erfahrener "Wirtschaftssenioren" zu profitieren. Der vorliegende Forschungsbericht verortet das Konzept der Schülerunternehmen theoretisch in der Entrepreneur-Education und diskutiert kritisch, wie die Qualität des Einsatzes des Konzeptes gesichert werden kann und welche Ansatzpunkte es gibt, um die Qualität des Einsatzes zu verbessern. Dazu werden Erfahrungen aus dem Projekt "enterprise+" sowie erste empirische Ergebnisse geschildert und interpretiert.